Internetführerschein

Internetführerschein

Our challenge, your solutions

Der Schüler-Führerschein für das Internet

Auto fahren darf man erst mit einer gültigen Fahrerlaubnis, das Internet nutzen kann jeder. Bringen wir der nächsten Generation bei, wie man das beste daraus macht! 

pdf

Team: Internetführerschein

Team members

Alemannenschule Wutöschingen, StudyCore

Members roles and background

Alemannenschule Wutöschingen

Dieter Umlauf

Ich habe die Entwicklung der modernen Medien hautnah miterlebt und obwohl sich viele Ansätze in der digitalen Welt verliefen und vieles neu überdenken war, ist bis heute die Liebe zu diesem Medium geblieben, die ich an meiner eigenen Schule,aber auch anderswo, Schülern und Kollegen vermitteln möchte.

StudyCore

Onur Karademir

Edgar Hildebrandt

Kai Brobeil

Contact details

internetführerschein@studycore.de

Solution description

Laut der ADAC Studie haben 83 Prozent aller deutschen Haushalte einen PKW. Und um sich damit sicher im dichten Verkehr auf unseren Autobahnen, Landstraßen und Städten bewegen zu können, müssen unsere Jugendlichen, wenn sie volljährig werden, natürlich einen Führerschein machen, der sicherstellt, dass sie über die nötigen Qualifikationen für den Straßenverkehr verfügen.

81 Prozent aller Deutschen haben laut Statistika ein internetfähiges Smartphone, der Anteil der Jugendlichen in diesem Segment beträgt ca. 95 Prozent. Im Gegensatz zur Teilnahme am Straßenverkehr braucht man aber keinerlei Befähigungsnachweis für die Teilnahme am globalen Datenverkehr.

Und hier liegt das Problem: Im Internet gerät man leichter unter die Räder als im Straßenvekehr, doch werden die Kinder und Jugendlichen ohne jegliche Qualifizierung auf das www losgelassen.

Als digital Natives können unsere Kinder zwar meist viel besser mit den digitalen Endgeräten umgehen als die Erwachsenen, doch liegt es an uns, den Kindern zu einem verantwortungsvollen Umgang mit eben diesem ubiquitären Medium zu verhelfen.

Ein Motto der Schule ist es ja, dass sie die Jugendlichen auf das Leben vorbereiten soll, und da das Internet ein wichtiger Teil der Wirklichkeit unserer Kinder ist, braucht ein auch ein eigenes Schulfach, das die Qualifikationen zur Teilnahme am www. vermittelt: Medienkunde: 

In Deutschland gibt es allerdings nach Angaben der Kultusministerkonferenz momentan kein eigenständiges Fach Medienkunde. Die Themen werden über mehrere Unterrichtsfächer hinweg vermittelt. Und obwohl die Schulen dank des Digital Paktes nun besser ausgestattet sind, fehlt es vielen Schülern weiterhin an Wissen über die Chancen und Risiken des Internets.

Aus diesem Grunde hat sich die Alemannenschule Wutöschingen entschieden, für ihre Lernpartnerinnen und Lernpartnern in Zusammenarbeit mit Studycore und der Hochschule der Medien einen nach Altersgruppen gestaffelten und in Themenbereiche gestaffelten Internetführeschein zu entwickeln, um eben diese Lücke zu schließen.

Solution target group

Das Projekt spricht Schüler an, die im Rahmen des Internetführerscheins das lernen, was vielen Erwachsenen heute noch fehlt und die Unsicherheit mit Technik und den unbedarten Umgang mit Medien begründet. Wir helfen den Schulen Deutschlands, die nächste Generation zu mündigen Bürgern zu machen, die die Zukunft mit solidem Basis-Wissen mitgestalten können statt von der technischen Entwicklung abgehängt zu werden. 

Als Nebeneffekt profitieren auch die Lehrer und Eltern, die den Umgang mit dem Internet nie so gelernt haben, wie der Internetführerschein das verspricht. Sie werden beim Unterrichten und Erziehen der Kinder unterstützt und können auch inhaltlich etwas mitnehmen.

Solution impact

Unsere Vision ist eine Zukunft, in der alle Kinder und Jugendlichen zu mündigen Erwachsenen werden, die technische Medien und insbesondere das Internet proaktiv einsetzen können um ihr Schicksal zu lenken. Das Internet betrifft uns alle, und unsere Kinder müssen lernen, damit umzugehen.

Solution tweet text

Wir helfen deutschen Schulen, der nächsten Generation den Umgang mit dem Internet beizubringen.

Solution innovativeness

Bisher gibt es außer nicht standardisierten Lehrinhalten, die von einzelnen Lehrkräften eingesetzt werden, keine flächendeckend anwendbaren Materialien zur Vermittlung des Wissens, wie es im Internetführerschein passiert. Selbst der Informatik-Unterricht - sofern er angeboten wirrd - behandelt nicht die Themen des Internetführerscheins sondern vielmehr die Auseinandersetzung mit den technischen Details. Wir streben dahingegen ein Instrument an, von dem die heranwachsende Generation flächendeckend und unabhängig vom späteren Beruf oder Interessensgebieten profitiert. 

Solution transferability

Die Inhalte, verpackt in einer App in Zusammenarbeit mit StudyCore, sind einfach auf beliebig viele Schulen skalierbar. Teil unserer Vision ist es, dieses Wissen nicht nur allgegenwärtig zu machen, sondern auch so zugänglich wie möglich. Deswegen werden wir in der weiteren Entwicklung Wert darauf legen, die Einstiegshürden so gering wie möglich zu halten. Ein mögliches Medium ist eine App, die von jeder Schule im Unterricht ergänzend eingesetzt werden kann - von Lehrern für Lehrer. 

Solution sustainability

Durch die Reduktion der Einstiegsbarriere (siehe Transferability) versuchen wir, das Angebot so attratkiv wie möglich für viele Schulen in ganz Deutschland zu machen. Sobald das Projekt an Fahrt aufnimmt, wollen wir mit den entsprechenden Institutionen kooperieren um die Inhalte zu verstetigen und vielleicht sogar mittel- bis langfristig in das offizielle Curriculum der deutschen Schulen aufzunehmen.

Solution team work

Wir stehen schon lange vor dem Hackathon im Kontakt und überlegen seit einiger Zeit, dieses Projekt umzusetzen. Der Hackathon bietet uns die Chance, die Reichweite für den zukünftigen Prototypen enorm auszuweiten und somit direkt durchzustarten. Wir wollen diese beiden Tage zusammen als Sprungbrett nutzen um den Internetführerschein schnell zu verbreiten und dieses für unsere gesellschaft essentielle Thema nicht länger ruhen zu lassen. 

* Climate-KIC publishes the proposed solutions developed during the DigiEduHack event solely for the purposes of facilitating public access to the information concerning ideas and shall not be liable regarding any intellectual property or other rights that might be claimed to pertain to the implementation or use any of the proposed solutions shared on its website neither does it represent that it has made any effort to identify any such rights. Climate-KIC cannot guarantee that the text of the proposed solution is an exact reproduction of the proposed solution. This database is general in character and where you want to use and develop a proposed solution further, this is permitted provided that you acknowledge the source and the team which worked on the solution by using the team’s name indicated on the website.

DigiEduHack 2021 partners & supporters

DigiEduHack is an EIT initiative under the European Commission's Digital Education Action Plan, led by EIT Climate-KIC and coordinated by Aalto University. In 2021, the main stage event is hosted by the Slovenian Presidency of the Council of the European Union in cooperation with the International Research Center on Artificial Intelligence (IRCAI) under the auspices of UNESCO.

EIT Climate-Kic

Aalto University

European commission

Slovenian Ministry of Education, Science and Sport

International Research Center on Artificial Intelligence

EIT Community: Human Capital