Campus digitale Lehre

Campus digitale Lehre

Our challenge, your solutions

Die bundesweite Plattform für digitale Lehrer*innenbildung

Wir wollen die bundesweite Plattform Campus digitale Lehre entwickeln, die (angehenden) Lehrkräften einen geordneten Überblick über verschiedene Themenbereiche des digitalen Lehren und Lernens bietet.

pdf

Team: Campus digitale Lehre

Team members

Tobias Bork, Kilian Erben, Pia Eßer, Lucie Hemmerich, Rosa Kreider, Christopher Reiners
Contact details
semesterhack@hochschulforum.org

Solution description

Wir wollen mit unserem Konzept an der zentralen Stelle ansetzen: der Lehrer*innenbildung. Unsere Idee ist es, die bundesweite Plattform Campus digitale Lehre zu entwickeln, die einen geordneten Überblick über verschiedene Themenbereiche des digitalen Lehren und Lernens bietet. Konzipiert werden die Inhalte von Universitäten in Kooperation mit den Bildungsministerien und ausgewählten Modellschulen. Materialien und asynchrone Fortbildungsformate (z. B. Videos, Fachartikel) werden durch synchrone Lernformate (z. B. Expert*innen-Calls) und ein Netzwerkportal ergänzt. Das Angebot richtet sich an Lehramtsstudierende, Referendar*innen, Lehrkräfte, Hochschuldozierende und weitere Akteur*innen, die in der Lehrer*innenbildung tätig sind. Lehramtsstudierende können sich über die Plattform für ein Pflichtpraktikum mit der Profilvariante Digital Lehren lernen bewerben. Sie absolvieren vor Beginn ihres Praktikums an einer Modellschule eine Fortbildung über die Plattform und werden durch Mentor*innen vor Ort und Peer-to-Peer-Austauschformate begleitet. Der Campus digitale Lehre ist eine Plattform für die Aus-, Fort- und Weiterbildung (angehender) Lehrkräfte, aber auch eine bundesweite Austauschplattform für Akteur*innen im Schul- und Bildungsbereich. 

Für eine praktische Umsetzung unserer Idee, planen wir zunächst eine Tagung. Diese Tagung soll im Auftrag des Corona School e. V. in Kooperation mit Expert*innen vorbereitet werden. Zur Tagung eingeladen werden neben Universitäten, Lehrkräften und Studierenden. Primäres Ziel der Tagung ist es, eine Kommission zu bilden, die aus Hochschuldozierenden, Vertreter*innen der Bildungsministerien und Lehrer*innenbildung und Lehrkräften besteht. Dieses Gremium übernimmt im weiteren Verlauf die Verantwortung für den Campus digitale Lehre. Ein weiteres Ziel der Tagung besteht darin, Themenschwerpunkte zu benennen und Arbeitsgruppen zu gründen, die ein Seminar und somit die Inhalte für den Campus digitale Lehre konzipieren.

Solution context

Ziel des Campus digitale Lehre ist es, die Auseinandersetzung mit dem Themenfeld digitale Lehre im Lehramtsstudium zu etablieren und die Rahmenbedingungen dafür zu schaffen. Der Campus digitale Lehre ist eine bundesweite Plattform, die alle in der Lehrer*innenbildung tätige Akteur*innen gleichermaßen erreichen soll. Dadurch kann die Plattform den von der Bundesregierung und der Bertelsmann Stiftung stammenden Forderung nach einer länderübergreifenden Arbeit im Verbund gerecht werden. Ein zentrales Anliegen des Campus digitale Lehre ist es, (angehenden) Lehrkräften Inhalte zum Umgang mit digitalen Medien zu vermitteln und ihnen insbesondere die Möglichkeit der  Erprobung des Gelernten in der Praxis zu bieten. Der Campus digitale Lehre wird damit der Forderung nach einer stärkeren Verzahnung von Theorie und Praxis gerecht. Weiterführend birgt die Plattform Potential zur Stärkung internationaler Zusammenarbeit. Schüler*innen werden durch besser ausgebildete Lehrkräfte in den Schulen auf ein Leben in der digitalisierten Welt vorbereitet und sind so auch gut gewappnen sich, um auch aus wirtschaftlicher Perspektive auf dem internationalen Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Zusätzlich wird so  eine zentrale bundesweite Anlaufstelle für Digitalisierung im Bereich der Lehre geschaffen. Informationen werden dort gesammelt, gefiltert, sortiert und allen zugänglich gemacht. Somit ist der Campus digitale Lehre auch langfristig als Transparenz-schaffende Plattform für alle Akteure relevant.

Solution target group

Das Angebot des Campus digitale Lehre richtet sich bundesweit an Lehramtsstudierende, Referendar*innen, Lehrkräfte, Hochschuldozierende und weitere Akteur*innen, die in der Lehrer*innenbildung tätig sind. Darüber hinaus können auch Schulen und Eltern vom Campus digitale Lehre profitieren.

Solution impact

Zunächst stellt der Campus digitale Lehre für alle sortiertes, übersichtliches Wissen mit einfachem Zugang bereit. Über die Plattform kann eine Vernetzung zwischen den Länder sowie ein bundesweiter Austausch stattfinden. Campus digitale Lehre ist DIE zentrale, transparente Anlaufstelle für Fragen rund um digitale Lehre. Es lassen sich weitere Vorteile aus der Sicht der einzelnen Akteur*innen erläutern.

Schule

Aus Sicht der Schulen lässt sich anführen, dass diese Unterstützung zur Lehrer*innenbildung im Bereich der digitalen Lehre leisten und erfahren. Darüber hinaus bieten wir den Schulen ein Netzwerk zum Austausch. Schulen können sich zudem durch die Zusammenarbeit mit Campus digitale Lehre zertifizieren lassen.

Schüler*innen

Für Schüler*innen liegt der Vorteil vom Campus digitale Lehre vordergründig im Lernen in der Kultur der Digitalität. Dadurch werden sie auf das Berufsleben in der digitalisierten Welt vorbereitet und können auf dem internationalen Arbeitsmarkt bestehen.Universitäten und Hochschulen

Die Universitäten und Hochschulen erfahren Unterstützung in der Lehrer*innenbildung und werden entlastet. Sie profitieren vom Netzwerk und dem Austausch über aktuelle Forschungsarbeiten und -beiträge im Bereich der digitalen Lehre.

Studierende

Studierende profitieren in erster Linie durch die Ausbildung und den Erwerb von Kompetenzen im Bereich digitaler Lehre. Zudem bietet Campus digitale Lehre Flexibilität in der Studienplanung, da das Seminar zu einem frei wählbaren Zeitpunkt belegt werden kann. Dadurch ist es auch möglich, das Seminar im laufenden Semester zu belegen und Teile der Praxisphase ggf. schon dann zu absolvieren. Darüber hinaus profitieren Studierende vom Netzwerk des Campus digitale Lehre und können zudem ein Zertifikat erwerben.

Eltern

Auch für Eltern bietet der Campus digitale Lehre einige Vorteile. Eltern erhalten dort über das Netzwerk des Campus die Möglichkeit, mehr über digitale Lehre zu erfahren. 

Solution tweet text

Wir wollen die bundesweite Plattform Campus digitale Lehre entwickeln, die (angehenden) Lehrkräften einen geordneten Überblick über verschiedene Themenbereiche des digitalen Lehren und Lernens bietet.

Solution innovativeness

Der Campus digitale Lehre stellt ein bisher so noch nicht existierende Plattform dar, die in der Verbindung mit der Kommission Campus digitale Lehre bestehend aus Vertreter*innen kooperierender Universitäten eine Lücke schließt.

Das Ziel von Campus digitale Lehre ist es, Ordnung in die bereits existierenden Ansätze zu bringen und (angehende) Lehrkräfte im Bereich der digitalen Lehre fort- und weiterzubilden. Der Campus digitale Lehre ermöglicht es verschiedenen Akteur*innen im Bildungs- und Schulbereich in den Austausch zu treten. Campus digitale Lehre hat somit das Potential, DIE Plattform für digitale Lehre zu werden.

Solution transferability

Es ist auch in anderen Bereichen denkbar und wünschenswert, eine bundesweite Plattform einzurichten, die sortierte, leicht zugängliche Inhalte bereitstellt und von einer Kommission bestehend aus Vertreter*innen kooperierender Universitäten verwaltet und weiterentwickelt wird. Der Campus digitale Lehre kann ein Leuchtturmprojekt für andere Themenbereiche und Fachrichtungen sein.

Solution sustainability

Meilenstein 1: Organisation der Tagung (ab sofort)

Für die Organisation der Tagung brauchen wir Unterstützung. Es gilt, universitäre Kooperationspartner*innen sowie Unterstützer*innen und Ideengeber*innen zu finden. Wir können an das Netzwerk des Corona School e. V. bestehend aus Partneruniversitäten, die das digitale Praktikum Digital Lehren lernen bereits anerkennen und Mentor*innen aus dem Lehrbereich (Hochschuldozierende, Lehrkräfte, Akteur*innen der Lehrer*innenbildung).

Meilenstein 2: Tagung (Ende Januar 2021)

Ziel der Tagung soll es sein, zentrale Inhalte des Seminar in Form von Modulen zu benennen und Arbeitsgruppen für die Konzeption dieser Module zu bilden. Darüber hinaus soll eine Kommission gegründet werden, die im weiteren Verlauf für die Organisation, Koordination und konzeptionelle Weiterentwicklung verantwortlich ist.

Meilenstein 3: Konzeption des Campus digitale Lehre (Ende März 2021)

Die Arbeitsgruppen konzipieren die Module, die anschließend von der Kommission Campus digitale Lehre geprüft und freigegeben werden. Die Plattform wird konzipiert. Modellschulen werden ausgewählt.

*Meilenstein 4: Plattform geht online (Anfang April 2021)

Nach der konzeptionellen Phase geht die Plattform online. (Angehende) Lehrkräfte und Interessierte aus dem Schul- und Bildungsbereich können auf die Inhalte des Seminars zugreifen. Das Netzwerkportal und Informationsangebote (z. B. Verweise auf aktuelle Publikationen im Bereich digitale Lehre) sind verfügbar. 

*Meilenstein 5: Pilotprojekt mit Lehramtsstudierenden und Modellschulen (Sommersemester 2021)

*Meilenstein 6: Evaluation (Anfang Wintersemester 2021/2022)

*Die auf der Tagung gegründete Allianz ist für die Weiterentwicklung (Meilenstein 4-6) verantwortlich.

Solution team work

Zu Beginn des Hackathons haben wir uns in einem Team aus vier Personen zusammengesetzt. Diese wurde punktuell durch Mentor*innen des Hackathons oder Mitgliedern des Corona School e.V. unterstützt. Die Kommunikation und Zusammenarbeit im Team lief von Anfang an gut und brachte viele innovative Ideen. Durch einen regelmäßigen Austausch in Zoom-Konferenzen konnte produktiv zusammengearbeitet und diskutiert werden.
Um das entwickelte Konzept letztendlich umsetzen zu können, werden jedoch weitere Personen benötigt. Daher besteht ein großer Teil unserer Idee daraus, neue Mitstreiter*innen und Kooperationspartner*innen für die Umsetzung des Projektes zu gewinnen. Einige dieser Kooperationspartner*innen konnten bereits während des letzten SemesterHacks gefunden werden. Daher ist bereits ein erster Ansatz für eine Infrastruktur gegeben. Insbesondere der Corona School e.V. ist als ein erster tatkräftiger Kooperationspartner an Board, der entsprechendes Know-How in der Organisation und Umsetzung von digitaler Lehre mitbringt. Einer Weiterarbeit steht von unserer Seite aus daher nichts im Wege!

* Climate-KIC publishes the proposed solutions developed during the DigiEduHack event solely for the purposes of facilitating public access to the information concerning ideas and shall not be liable regarding any intellectual property or other rights that might be claimed to pertain to the implementation or use any of the proposed solutions shared on its website neither does it represent that it has made any effort to identify any such rights. Climate-KIC cannot guarantee that the text of the proposed solution is an exact reproduction of the proposed solution. This database is general in character and where you want to use and develop a proposed solution further, this is permitted provided that you acknowledge the source and the team which worked on the solution by using the team’s name indicated on the website.

DigiEduHack 2021 partners & supporters

DigiEduHack is an EIT initiative under the European Commission's Digital Education Action Plan, led by EIT Climate-KIC and coordinated by Aalto University. In 2021, the main stage event is hosted by the Slovenian Presidency of the Council of the European Union in cooperation with the International Research Center on Artificial Intelligence (IRCAI) under the auspices of UNESCO.

EIT Climate-Kic

Aalto University

European commission

Slovenian Ministry of Education, Science and Sport

International Research Center on Artificial Intelligence

EIT Community: Human Capital